Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage wurde um 1932 von Dr. Vodder und seiner Ehefrau in Südfrankreich entwickelt. Das Lymphsystem ist ein Drainagesystem und verläuft parallel zum Venensystem. Die Aufgabe des Lymphsystems ist der Transport lymphpflichtiger Stoffe wie z.B. überflüssigem Wasser, Eiweissen, Zellen, Zelltrümmern, Bakterien und Viren.

 
Bei der Lymphdrainage handelt es sich um eine grossflächige, sehr sanfte Massage, die den Lymphrückfluss verbessert. Sie besteht aus vier Hauptgrifftechniken, die sehr langsam und rhythmisch ausgeführt werden.
Die MLD hat sehr vielfältige Anwendungsgebiete:
  • Ödeme ( Schwellungen ) nach Mammaamputation
  • Ödeme der Beine ( geschwollene Beine z. B. während der Schwangerschaft )
  • Blutergüsse
  • nach Operationen an Knochen und Gelenken
  • Sportverletzungen
  • Prellungen und Zerrungen
  • Zur Steigerung der Abwehr
  • Narben
  • Cellulitis
  • Allergien
  • und zur allgemeinen Regeneration